Sie befinden sich hier

30.11.2016 15:35

3. Stammtisch „Technische Textilien Wuppertal“: Vom Glühstrumpf zum Sparstrumpf

„Ökologie plus Ökonomie sind kein Widerspruch“ lautete das Thema des nunmehr dritten Stammtisches für Unternehmen aus dem Bereich Technische Textilien. Dass der von der Wirtschaftsförderung initiierte Branchentreff gut angenommen wird, zeigte sich an der Teilnahme von 16 verschiedenen Unternehmen.

Autor: PM Wifö W vom 30.11.16

Begrüßten die Teilnehmer des dritten Stammtisches in der Villa Media: Jörg Heynkes und Roboter Pepper (Foto, auch reprofähig zum Download: Wifö W)

Familienunternehmen in dritter Generation: (v. lks.n.r.) Dirk Bernd, Doris und Christian Bremkamp im Betrieb vor Umwickelmaschinen - mit neuer LED-Beleuchtung (Foto, auch reprofähig zum Download: privat)

In der Villa Media war man am späten Montagnachmittag zusammengekommen, um das Thema Energie von verschiedenen Seiten zu beleuchten. „Der Kostendruck steigt in allen Bereichen und es gilt, sich zukunftsfähig zu positionieren und entsprechende Weichen zu stellen“, weiß Wirtschaftsförderer Jürgen Altmann. Das bedeute auch, sich mit ökologischen Maßnahmen vom Wettbewerb abzuheben, Umweltbewusstsein zu dokumentieren und damit auch den Forderungen der Kunden zu entsprechen.
Jörg Heynkes, Hausherr der Villa Media, begrüßte die Gäste gemeinsam mit „Pepper“. Der humanoide Roboter wird derzeit in Wuppertal weiterentwickelt. Wie man klimaneutral agieren und dabei Geld verdienen kann, stellte Heynkes am Beispiel des Veranstaltungsortes vor.
Ebenso zu den Gästen auf der Bühne gehörten Jochen Stiebel und Lasse Lemm von der Neuen Effizienz, die ihre Netzwerke rund um das Thema Energieeffizienz und das Erfolgsmodell Ökoprofit vorstellten. 150 Unternehmen aus dem Bergischen Städtedreieck haben bereits daran teilgenommen und enorme Einsparungen – sowohl in Energie als auch in den Kosten – erzielen können. Die nächste Runde ist Anfang 2017 geplant.

Genau beleuchtet
Nicht zuletzt stellte Dirk Bernd Bremkamp, Geschäftsführer der Bremkamp Elastic GmbH, seine Umstellung auf eine moderne und steuerbare LED-Hallenbeleuchtung vor. „Wir haben jede Leuchte im Betrieb erfasst und geprüft, welches Licht in welcher Menge wir wann, wo und wie lange tatsächlich brauchen“. Der Aufwand habe sich gelohnt, nicht nur die Mitarbeiter seien sehr zufrieden mit genau dem richtigen Licht für jeden Arbeitsbereich: „Auch der finanzielle Aufwand von immerhin knapp 50.000 Euro wird sich innerhalb von zwei Jahren amortisiert haben.“ Dies hätten die Auswertungen der letzten Monate bereits gezeigt. Dieses Best Practise-Beispiel wollen sich einige Teilnehmer demnächst vor Ort anschauen.
Beim anschließenden kleinen Imbiss wurde sich intensiv ausgetauscht, es werden nun wohl einige Unternehmer nicht nur ihre Beleuchtung auf den Prüfstand stellen.

Der Stammtisch wird zweimal jährlich von der Wirtschaftsförderung initiiert und hat das Ziel, den Unternehmen aus der Textilbranche interessante Themen kurz und knapp zu präsentieren. Und das Wuppertal immer noch starker Textilstandort ist, beweist allein die Tatsache, dass Wuppertal auf der Techtextil in Frankfurt die meisten Aussteller stellt.

Kontakt: Jürgen Altmann, Tel. 24807-30

Dateianlagen:
 Bremkamp_Elastic_25.11.2016.jpg (2.8 MB )
 Jörg_Heynkes.JPG (1.7 MB )