Sie befinden sich hier

08.05.2017 12:36

Kreative Kooperation

Studenten der Bergischen Universität Wuppertal entwickeln kreative Ideen für das KNIPEX-Ausbildungsmarketing

Autor: PM Knipex vom 8.5.17

Studierende im Gespräch mit Schülern der Erich-Fried-Gesamtschule.

Für ihre Konzepterstellung nutzten die Studierenden die Möglichkeit, Aufnahmen in der Ausbildungswerkstatt zu machen. Fotos: Knipex

Im Rahmen eines Kooperationsprojekts schnupperten 23 Studenten des Fachbereichs Mediendesign der Bergischen Universität Wuppertal Unternehmensluft. Insgesamt acht Tage entwickelten die Studierenden im April neue Ideen für die zielgruppenspezifische Ansprache von Schülern für die Ausbildung.

Diese spannende Aufgabenstellung weckte bei den Studierenden großes Interesse. Grund hierfür war die Möglichkeit unter realen Arbeitsbedingungen eine Projektarbeit durchzuführen. Eine besondere Herausforderung bildeten das Präsentieren und Verkaufen der Ideen an den direkten Kunden. „Es war eine tolle realitätsnahe Aufgabe und eine große Herausforderung.“ bestätigt Pia-Maria Michnik, eine der Teilnehmerinnen.


Mit diesem Pilotprojekt beschritt KNIPEX neue Wege, um an kreative und moderne Ideen für das Ausbildungsmarketing zu gelangen. Das Cronenberger-Familienunternehmen erhoffte sich durch die Kooperation neue Impulse für das Ausbildungsmarketing, da die Studierenden näher an der Zielgruppe sind und die aktuellen Medien- und Kommunikationstrends kennen. Darüber hinaus bringen sie einen externen Blick auf KNIPEX mit und können dadurch Aspekte, die sich für das Ausbildungsmarketing eignen, besser erfassen.

Zu Beginn der Zusammenarbeit stellten Personalleiter Kai Wiedemann und Ausbildungsleiter Thorsten Herkert den Teilnehmern KNIPEX, die Unternehmenswerte und -ziele vor. Um sich ein vollständiges Bild von KNIPEX machen zu können und sich inspirieren zu lassen, erwartete die Studierenden noch eine ausführliche Betriebsbesichtigung. Darüber hinaus hatten sie während der gesamten Zeit die Möglichkeit, selbstständig das Unternehmen und insbesondere die Ausbildungswerkstatt zu erkunden.  „Es war super spannend, so tiefe Einblicke in so ein großes Industrieunternehmen zu bekommen und eine tolle Chance, angewandt zu gestalten.“ fasst Jonas Feuerhelm seine Eindrücke zusammen.

Für ihre Recherchen und Konzeptentwicklungen führten die Studierenden zahlreiche Gespräche mit den KNIPEX-Ausbildern und Auszubildenden. Des Weiteren besuchten Schüler der Erich-Fried-Gesamtschule die Projektgruppe. So erhielten die Studierenden weitere Informationen über die Gedanken, Wünsche und Vorstellungen der Zielgruppe.

In einer Zwischen- und Abschlusspräsentation stellten die Studierenden dem Unternehmen ihre Ideen vor und erhielten offenes und konstruktives Feedback. Die KNIPEX-Entscheider waren sehr angetan, von den sieben Konzeptideen, die von klassischem Anzeigendesign, über Videos bis hin zu spannenden Schülerevents reichten. „Unsere Kooperationsstudenten haben sich eindrucksvoll schnell mit unserem Ausbildungsmarketingprojekt identifiziert. Ich empfand das gemeinsame Arbeiten als hochkonzentriert und fokussiert. Ich freue mich über die kreativen Ideen und auf die Umsetzung der Konzepte für ein attraktives Ausbildungsmarketing.“, resümiert Ausbildungsleiter  Thorsten Herkert.

Zusammenfassend blicken alle Beteiligten auf eine sehr erfolgreiche Kooperation zurück, die für beide Seiten sehr inspirierend und lehrreich war. Zukünftig sollen weitere Kooperationsprojekte zwischen dem Lehrstuhl Mediendesign und KNIPEX folgen.