Sie befinden sich hier

16.05.2013 19:05

Vok Dams feiert Geburtstag und eröffnet ein neues Atelierhaus: Start in eine neue Dimension

Zurück zu den Anfängen war das Motto einer Einladung der Agenturgruppe VOK DAMS (Events und Live-Marketing) anlässlich des 75. Geburtstages ihres Gründers Vok (Volkwart) Dams am 16.Mai 2013.

Autor: VOK DAMS vom 15.05.13
VOK DAMS

VOK DAMS präsentiert „50 Jahre KommunikationDirekt“ (Foto: VOK DAMS)

Anlass war darüber hinaus die Eröffnung eines neuen Atelierhauses mit Seminar- und Ausstellungsräumen, das mit einer Ausstellung zu der jüngsten Buchveröffentlichung von Vok Dams, „50 Jahre KommunikationDirekt“, eröffnet wurde.

Eingeladen waren neben Mitarbeitern, Freunden und Buchbeteiligten („Wegbegleitern“ und „ZEIT*ZEUGEN“), Gäste aus Verbänden, Politik und Wirtschaft. Vok Dams schließt damit sein politisches Engagement in der Verbandsarbeit mit 16 Jahren als Präsident des FME und Vorstand des FAMAB ab und wechselt gleichzeitig nach 6 Jahren als Präsident des Marketing-Club Bergisch Land in die Lobby-Arbeit eines Ehrenpräsidenten.

„Die frei werdenden Kapazitäten werde ich jetzt für eine verstärkte strategische Beratungstätigkeit und erweiterte journalistische Aufgaben nutzen, die sich einerseits auf die Branchen-Kommunikation, andererseits auf Kommunikationsaufgaben für Personen, Institutionen und Marken konzentrieren wird“, so Vok Dams zu den Plänen für die kommenden Jahre.

Neben den bestehenden Mandaten für VOK DAMS.Consulting und das angeschlossene Institut für Live-Marketing rückt dabei die journalistische Arbeit stärker in den Mittelpunkt. Hierzu passen sowohl weitere Buchveröffentlichungen als auch die Tätigkeit eines „Wuppertal-Botschafters“ und das verbandspolitisches Engagement, mit dem eine stärkere Berücksichtigung der Live-Kommunikation im Bereich des klassischen Marketings gefordert wird. 

Vok Dams, der gerade für seine 50-jährige Mitgliedschaft im DJV (Deutscher Journalisten-Verband) geehrt wurde, kehrt damit zu seinen Ursprüngen als Creative Director und Journalist zurück und startet nach eigenen Aussagen in eine neue Dimension „punktueller creativer und strategischer Kommunikationsarbeit“.