Sie befinden sich hier

Inhalt

Investive Zuschüsse - Das „Regionale Wirtschaftsförderungsprogramm“ (RWP)

Investitionen sind unerlässlich, um die Wettbewerbsfähigkeit Ihres Unternehmens zu stärken. Mit dem „Regionalen Wirtschaftsförderungsprogramm“ erhalten Sie einen nicht rückzahlbaren Zuschuss von bis zu 20 % der Investitionskosten im Zusammenhang mit Ihrem Erweiterungs- oder Modernisierungsvorhaben. Bedingung ist, dass Sie im Rahmen Ihrer Investition neue, sozialversicherungspflichtige Arbeitsplätze schaffen.

Seit Juli 2014 gehört Wuppertal zur Fördergebietskulisse der „Gemeinschaftsaufgabe Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“.
Unternehmen haben die Möglichkeit nicht rückzahlbare Zuschüsse für ihre betrieblichen Vorhaben zu beantragen.
Angesprochen sind vor allem kleine und mittelständische Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft einschließlich des Tourismusgewerbes, die in das Sachanlagevermögen investieren und gleichzeitig Arbeitsplätze/Ausbildungsplätze schaffen.
Gemäß EU-Definition beschäftigt ein kleines und mittelständisches Unternehmen nicht mehr als 249 Mitarbeiter/innen (Vollzeitstellen) und erwirtschaftet einen Jahresumsatz von maximal 50 Mio. Euro oder eine Jahresbilanzsumme von maximal 43 Mio. Euro.

Förderfähige Maßnahmen sind zum Beispiel:

  • Errichtung einer Betriebsstätte
  • Erweiterung der bestehenden Betriebsstätte, z.B. Investitionen in das Sachanlagevermögen
  • Erstmaliger Erwerb oder Errichtung einer Betriebsstätte innerhalb von 60 Monaten nach Gründung
  • Übernahme einer von Stilllegung bedrohten Betriebsstätte
  • Grundlegende Änderung des gesamten Produktionsprozesses
  • Diversifizierung der Produktion in vorher dort nicht hergestellte Produkte

Die Mindestinvestitionssumme darf 150.000 Euro nicht unterschreiten.
Die Förderquote ist abhängig von der Art der Maßnahme und der Unternehmensgröße und liegt zwischen 10 % und 20 %.
Auch Unternehmen, die in geringerem Umfang Neuinvestitionen tätigen, aber dafür Personal mit überdurchschnittlicher Qualifikation einstellen, können von diesem Programm profitieren.

    Das RWP-Programm finanziert sich aus Mitteln der Bund-Länder-Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ (GRW) sowie des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE).

    Weiterführende Informationen finden Sie unter nebenstehendem Link.

    Gerne sprechen wir mit Ihnen Ihr konkretes Investitionsvorhaben durch und prüfen schnell und unbürokratisch, ob die grundsätzlichen Rahmenbedingungen für eine Förderung gegeben sind.
    Wenn dieses der Fall ist, begleiten wir Sie gemeinsam mit der NRW.BANK beim weiteren Antragsprozess.

    Kontextspalte