Sie befinden sich hier

14.06.2019 08:26

Cross-Mentoring-Projekt für Frauen

Zur Förderung von Frauen, die in naher Zukunft eine Führungsposition übernehmen werden oder kürzlich übernommen haben.

Das Kompetenzzentrum Frau und Beruf bietet für bergische Unternehmen ab September 2019 ein interessantes Cross-Mentoring-Projekt an. Haben Sie Interesse, einer Mitarbeiterin neue Entwicklungschancen zu ermöglichen oder die Rolle einer Mentorin zu übernehmen?

Wenn Sie als kleines oder mittleres Unternehmen weibliche Nachwuchskräfte beschäftigen, denen Sie eine individuelle berufliche Förderung anbieten wollen (auch außerhalb Ihres Unternehmens), können Sie Partner/in des Cross-Mentorings werden.

Durch die professionelle Begleitung einer erfahrenen Mentorin im Verlauf eines Jahres werden Stärken der Mentee identifiziert, weiterentwickelt, das Selbstvertrauen gestärkt und individuelle Strategien entwickelt.

Es können alle Mitarbeiterinnen, die innerhalb eines kleinen oder mittelständischen Unternehmens auf eine Führungsposition vorbereitet werden sollen oder kürzlich eine Führungsposition übernommen haben, als Mentee angemeldet werden.

Erfahrene Führungskräfte, die Freude daran haben, ihr Wissen weiter zu geben, können sich als Mentorin anmelden.

Entsprechend der persönlichen Voraussetzungen und Ressourcen werden Tandems gebildet, die aus jeweils einer Mentee und einer Mentorin bestehen. Die Tandems werden bei der Auftaktveranstaltung am 25. September 2019 bekannt gegeben.

Über die Auftaktveranstaltung hinaus gibt es im Laufe des Jahres drei Workshops für die Mentees und einen für die Mentorinnen. Die Tandems treffen sich in der Regel einmal im Monat. Die gemeinsame Abschlussveranstaltung findet am 23. September 2020 statt.

Das Angebot des Kompetenzzentrums Frau und Beruf Bergisches Städtedreieck richtet sich an kleine und mittlere Unternehmen. Daher ist es notwendig, dass sich neben der Mentee auch das Unternehmen, für welches die Mentee arbeitet, anmeldet.

Infos und Links zur Anmeldung finden Sie hier.