Sie befinden sich hier

01.07.2015 12:23

Halbjahresbilanz auf dem Arbeits- und Ausbildungsmarkt

Positive Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt im ersten Halbjahr 2015, Arbeitslosenquote sinkt weiter auf 9,7 Prozent. In Wuppertal kommen auf 100 Bewerber rechnerisch rund 62 Ausbildungsstellen, im letzten Jahr waren es noch 65 Stellen.

Autor: PM Arbeitsagentur vom 30.06.15

Die Arbeitslosigkeit in Wuppertal ist im Juni um 233 auf 17.120 Personen gesunken. Das waren 1.939 Arbeitslose (-10,2 Prozent) weniger als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote sank von 9,8 Prozent im Mai auf aktuell 9,7 Prozent. Vor einem Jahr im Juni 2014 belief  sich die Quote noch auf 10,8 Prozent.
Die Unterbeschäftigungsquote in Wuppertal sank von 15,6 Prozent im Mai auf aktuell 15,5 Prozent, im Juni 2014 betrug diese noch 16,3 Prozent.
Im Juni meldeten sich 4.651 Personen (neu oder erneut) arbeitslos, das waren 1.403 mehr als im Mai und 1.650 mehr als vor einem Jahr. Gleichzeitig beendeten 4.911 Personen ihre Arbeitslosigkeit, 1.475 mehr als im Mai und 1.117 mehr als im letzten Jahr.
Seit Jahresbeginn gab es 23.264 Zugänge von Arbeitslosen, 4.129 mehr als im Vorjahreszeitraum. Dem gegenüber stehen 22.882 Abmeldungen von Arbeitslosen, 2.635 Abmeldungen mehr als von Januar bis Juni 2014.
Der Bestand an Arbeitsstellen ist im Juni um 112 Stellen auf 1.761 gesunken; im Vergleich zum Vorjahr liegt der Stellenbestand 465 Stellen höher. Arbeitgeber aus Wuppertal meldeten dem Arbeitgeber-Service im Juni 739 neue Arbeitsstellen, 120 mehr als im Mai und 114 mehr als vor einem Jahr. Seit Jahresbeginn gingen 3.952 Arbeitsstellen ein und damit 527 mehr als von Januar bis Juni 2014.
Aktuell suchen Wuppertaler Chefs unter anderem folgende Kräfte:
Bürofachkräfte, Verkäufer, Altenpfleger, Fachkräfte und Helfer in der Lagerwirtschaft, Berufskraftfahrer, Krankenpfleger, Fachkräfte und Helfer in der Metallbearbeitung, Informatiker, Fachkräfte für Objekt- und Personenschutz, Friseure, Kranführer, Lehrer an Sonderschulen, Bauelektriker, Servicekräfte in der Gastronomie, Erzieher, Maschinen- und Anlagenführer, Fachkräfte für Dialogmarketing sowie Medizinische Fachangestellte.

Der Ausbildungsmarkt in Wuppertal
Im aktuellen Ausbildungsjahr wurden bisher 1.507 Ausbildungsstellen für Wuppertal gemeldet. Dies sind 168 Stellen oder 10,0 Prozent weniger als im letzten Jahr.
Von den gemeldeten Stellen sind aktuell in Wuppertal noch 756 Ausbildungsstellen frei und damit 24 mehr (+3,3 Prozent) als im letzten Jahr. Die meisten offenen Stellen gibt es aktuell beispielsweise noch als Altenpfleger, Verkäufer, Kaufleute im Einzelhandel, Bäckereifachverkäufer, Handelsfachwirte, Kaufleute Büromanagement, Zahnmedizinische Fachangestellte, Fachkraft Kurier-, Express- und Postdienstleistungen, Bankkaufleute, Fachlageristen; Stanz- und Umformtechniker, Bäcker und Friseure.
In diesem Jahr meldeten sich bisher 2.415 Bewerberinnen und Bewerber bei der Suche nach einer Ausbildungsstelle bei der Berufsberatung in Wuppertal. Das sind 145 Jugendliche oder 5,7 Prozent weniger als vor einem Jahr.
Eine Ausbildungsstelle suchen davon aktuell noch 975 Jugendliche, das sind 79 Personen oder 7,5 Prozent weniger als im letzten Jahr.
In Wuppertal kommen auf 100 Bewerber rechnerisch rund 62 Ausbildungsstellen, im letzten Jahr waren es noch 65 Stellen.

Der gesamte Arbeitsmarktreport steht zum Download als PDF zur Verfügung.

Dateianlagen:
 150630_Arbeitsmarktreport_SG-W.pdf (1.0 MB )