Sie befinden sich hier

20.07.2021 12:56

Hilfe bei Hochwasserschäden

Neben den NRW-Soforthilfen gibt es noch weitere Hilfsangebote für vom Hochwasser betroffene Unternehmen.

Bild: Clker-Free-Vector-Images auf Pixabay

  • Infos zum NRW-Soforthilfeprogramm HIER lang.

Steuerliche Erleichterungen

Das Land NRW hat mit einem Katastrophenerlass über 30 steuerliche Unterstützungsmaßnahmen auf die Hochwasserschäden reagiert. Dazu gehören unter anderem Sonderabschreibungsmöglichkeiten für den Wiederaufbau für Wirtschaft und Privatpersonen. Darüber hinaus gibt es Möglichkeiten für die Abzugsfähigkeit von Spenden. Der Katastrophenerlass und die einzelnen steuerlichen Maßnahmen sind auf der Website der Finanzverwaltung abrufbar. 

Regelungen zum Kurzarbeitergeld im Schadensfall

Wenn Ihr Betrieb unmittelbar von Hochwasser betroffen ist, zum Beispiel durch Überflutung, können Sie Kurzarbeit auf Basis eines unabwendbaren Ereignisses anzeigen. Bei einem unabwendbaren Ereignis gilt die Anzeige für den entsprechenden Kalendermonat als erstattet, wenn sie unverzüglich erstattet worden ist. Alle weiteren Infos und Anträge bei der Agentur für Arbeit.

Krediterleichterungen bei der NRW.Bank

Außerdem hat die NRW-Bank die Bedingungen für den Universalkredit um eine Soforthilfe für Hochwasserschäden erweitert, die die Instandsetzung von hochwasserbedingten Schäden erleichtern sollen. Informationen erhalten Sie hier. Die Beantragung soll über die Hausbanken, welche in den Katastrophengebieten teilweise ebenfalls Sonderprogramme aufgelegt haben, erfolgen.

Programm der Bürgschaftsbank für KMU

Die Bürgschaftsbank NRW unterstützt im Rahmen eines Sonderprogramms für Ausfallbürgschaften kleine und mittlere Unternehmen in NRW, die durch Hochwasser/Starkregen Schäden erlitten haben, die sie nicht aus eigener Kraft beheben können. Das Programm läuft ab sofort, zunächst befristet bis zum 31.12.2021. Neben dem Sonderprogramm bietet sie allen Unternehmen, die bereits eine Bürgschaft erhalten haben, an, über ihre Hausbank Tilgungsaussetzungen bis zum 30.06.2022 für verbürgte Kredite zu beantragen.

Weitere Infos

Informationen zum Umgang mit Hochwasserschäden finden betroffene Unternehmen auch in einem Leitfaden des BDA zu rechtlichen Fragen im Zusammenhang mit dem Hochwasser, in einer Ausarbeitung von Unternehmer NRW zu arbeitsrechtlichen Fragestellungen im Katastrophenfall sowie im Merkblatt der IHK NRW zum Thema Hochwasser (von 2019).