Sie befinden sich hier

16.07.2021 08:02

IHK: Hochwasserhilfe für Unternehmen

Die Bergische IHK hat ein Spendenkonto für Betriebe eingerichtet, die bei der gestrigen Flutkatastrophe besonders geschädigt wurden.

Autor: Bergische IHK

Bild: Krzysztof Pluta auf Pixabay

Um finanzielle Unterstützung der von der gestrigen Flutkatastrophe geschädigten Betriebe bitten Henner Pasch, Präsident der Bergischen IHK, und IHK-Hauptgeschäftsführer Michael Wenge die Unternehmen im Städtedreieck: „Schnelle und unbürokratische Hilfe ist dringend notwendig, um den betroffenen Unternehmen eine Perspektive zu geben. Viele hatten gerade erst begonnen, sich von den Folgen der Corona-Lockdowns zu erholen.“

Die IHK hat deshalb ein eigenes Konto für Spenden an Betriebe eingerichtet, deren Existenz durch die Flut nachhaltig gefährdet wurde. Dabei geht es vor allem um Schäden, die von Versicherungsleistungen oft nicht abgedeckt werden. Zugleich ruft Pasch dazu auf, die bestehenden Geschäftskontakte zu hochwassergeschädigten Unternehmen nicht abreißen zu lassen.

Die Gelder werden von der Bergischen IHK unmittelbar an die Betroffenen weitergeleitet. Über die Verteilung wird ein dafür eingerichtetes Gremium aus Unternehmerinnen und Unternehmern entscheiden. Die Hochwasserhilfe kam auf Initiative der IHK sowie engagierter Mitglieder der Vollversammlung zustande.

Unternehmen können ihre Spende auf folgendes Konto überweisen:
Bergische IHK, IBAN: DE21 3305 0000 0000 1157 17, BIC: WUPSDE33XXX, Stichwort: „Hochwasserhilfe“.

Zur Presseinfo der Bergischen IHK