Sie befinden sich hier

08.05.2017 12:29

„Großer Preis des Mittelstandes“: Coroplast steht auf der Juryliste

Coroplast hat es auf die Juryliste für den „Großen Preis des Mittelstandes“ 2017 geschafft. Damit steht das Unternehmen nun vor der letzten Wettbewerbshürde und hat die Chance, im September als Finalist oder Preisträger aus dem renommierten Wettbewerb hervorzugehen.

Autor: PM Coroplast vom 08.05.17

Das Wuppertaler Familienunternehmen Coroplast zählt zu knapp 900 Unternehmen aus ganz Deutschland, die es auf die Juryliste für den „Großen Preis des Mittelstandes“ 2017 geschafft haben. Foto: Coroplast Fritz Müller GmbH und Co. KG

„Die Nominierung und insbesondere das Erreichen der Juryliste für den Wettbewerb ist für uns ein großartiges Signal“, so Natalie Mekelburger, Vorsitzende der Geschäftsführung bei Coroplast. „Wir freuen uns, dass unsere Leistungen und unser Engagement nicht nur durch den Erfolg im Markt, sondern auch durch die unabhängige Jury im Rahmen des Wettbewerbs Bestätigung erfahren.“ Etwa jedes tausendste Unternehmen Deutschlands erreicht die Nominierungsliste für den „Großen Preis des Mittelstandes.“ Von den in diesem Jahr bundesweit rund 5.000 nominierten Unternehmen schaffte es nur etwa jedes sechste auf die Juryliste. Bis Ende Juni fällen die 13 Regionaljurys nun die Entscheidung über die Preisträger und Finalisten ihrer Region. Diese werden im September im Rahmen regionaler Galaveranstaltungen bekanntgegeben und geehrt.

Der „Große Preis des Mittelstandes“, laut WELT „deutschlandweit die begehrteste Wirtschaftsauszeichnung“, betrachtet das Unternehmen als Ganzes und in seiner komplexen Rolle in der Gesellschaft. So fließen vielfältige Kriterien in die Bewertung ein: Neben der Gesamtentwicklung des Unternehmens werden die Maßnahmen zur Schaffung und Sicherung von Arbeits- und Ausbildungsplätzen sowie zur Modernisierung und Innovation ebenso berücksichtigt wie das Engagement in der Region und die Aktivitäten im Bereich Service, Kundennähe und Marketing.