Sie befinden sich hier

28.03.2017 11:52

Neue Ausbildungswerkstatt bei Schmersal eröffnet

Die Schmersal Gruppe eröffnete am Samstag, 25.März 2017, ihre neue Ausbildungswerkstatt in Wuppertal-Oberbarmen. Die geschäftsführenden Gesellschafter, Heinz und Philip Schmersal, begrüßten dazu die Eltern und Geschwister der derzeit 25 Auszubildenden am Wuppertaler Standort.

Interessante Projekte in der neuen Ausbildungswerkstatt (v.l.): Auszubildender Matthias Nitsche, Ausbildungsleiter Holger Stoffel, Geschäftsführer Michael Mandel, Auszubildender Markus Stevanovic, Philip Schmersal, geschäftsführender Gesellschafter. Foto: Schmersal

Nach der Begrüßung durch die Geschäftsleitung und Personalleiterin Ulrike Theilmeier-Aldehoff stellte Ausbildungsleiter Holger Stoffel die neue Ausbildungswerkstatt vor: In den rund 400 m² großen Räumlichkeiten wurden klassische Arbeitsplätze für die Ausbildung technisch-gewerblicher Ausbildungsberufe eingerichtet, u.a. mit neuen, modernen Dreh- und Fräsmaschinen und Bereichen für die Elektro- und Elektronikausbildung. Die Auszubildenden stellten selbst ihre Berufe vor (darunter Werkzeugmechaniker, Mechatroniker, Elektroniker für Betriebstechnik,  Verfahrensmechaniker etc.). Auch das Brennstoffzellenauto – „made bei Schmersal“ –, das Wuppertaler Schülerinnen und Schüler unter Anleitung von Schmersal-Auszubildenden im Rahmen eines BeST-Projektkurses herstellten, wurde in der Ausbildungswerkstatt gezeigt und stellte seine Funktionstüchtigkeit unter Beweis.

Darüber hinaus informierte Ausbildungsleiter Holger Stoffel im Rahmen der Eröffnungsveranstaltung über zwei noch offene Stellen für das „Kooperative Ingenieurstudium - Mechatronik und Informationstechnologie“ – Hightech-Jobs mit großen Zukunftschancen auf dem Weg zu Industrie 4.0. Weitere Informationen über diesen Studiengang, der mit praktischen Projektarbeiten bei Schmersal verbunden ist, sind unter diesem Link abrufbar: