Sie befinden sich hier

30.06.2016 12:30

Aktueller Bericht zum Arbeits- und Ausbildungsmarkt in Wuppertal

Die Arbeitslosigkeit in Wuppertal ist im Juni auf 17.260 Personen leicht gestiegen. Das waren 81 Arbeitslose mehr als im Mai und auch 140 oder 0,8 Prozent mehr als vor einem Jahr. Der Anstieg kommt durch die saisontypisch gestiegene Jugendarbeitslosigkeit (+ 123 mehr als im Mai) und die gestiegene Ausländerarbeitslosigkeit (+229 mehr als im Mai) zustande.

Autor: Arbeitsagentur vom 30.06.16

Arbeitslose je gemeldeter Arbeitsstelle in Wuppertal nach Berufsbereichen absteigend sortiert

Die Arbeitslosenquote blieb trotz des leichten Anstiegs wie im letzten Monat bei aktuell 9,7 Prozent. Vor einem Jahr im Juni 2015 belief sich die Quote ebenfalls auf 9,7 Prozent.

Im Juni meldeten sich 3.524 Personen (neu oder erneut) arbeitslos, gleichzeitig beendeten 3.525 Personen ihre Arbeitslosigkeit.
Arbeitgeber meldeten im Juni 638 freie Arbeitsstellen in Wuppertal. Insgesamt werden in Wuppertal damit 1.868 Arbeitskräfte gesucht, das sind 107 Stellen oder 6,1 Prozent mehr als vor einem Jahr.
Statistisch gesehen konkurrieren im Juni 19,6 Arbeitslose in Wuppertal um eine Stelle im Bereich Verkehr, Logistik, Schutz und Sicherheit. Am günstigsten ist in Wuppertal das Verhältnis zwischen Arbeitslosen und gemeldeten Stellen im Bereich Gesundheit, Soziales, Lehre und Erziehung. Hier kommen auf eine Arbeitsstelle aus diesem Berufsbereich rechnerisch nur 3,1 Arbeitslose.

Derzeit werden insbesondere folgende Arbeitskräfte von den Wuppertaler Unternehmen gesucht: Verkäufer, Fachkräfte und Helfer in der Lagerwirtschaft, Sozialarbeiter, Berufskraftfahrer, Altenpfleger und -helfer, Fachkräfte Dialogmarketing, Fachkräfte Kraftfahrzeugtechnik, Krankenpfleger, Erzieher, Arzthelfer, Objekt- und Personenschützer, Bürofachkräfte, Maschinen- und Anlagenführer, Fachkräfte Bauelektrik sowie Physiotherapeuten.

 

Der Ausbildungsmarkt
In den vergangenen sechs Monaten wurden 1.663 Ausbildungsstellen für Wuppertal gemeldet. Dies sind 156 Stellen oder 10,4 Prozent mehr Stellen als im letzten Jahr.
Von den gemeldeten Stellen sind aktuell in Wuppertal noch 900 Ausbildungsstellen frei und damit 144 mehr als im letzten Jahr. Die meisten offenen Stellen gibt es aktuell beispielsweise noch als Altenpfleger, Verkäufer, Krankenpfleger, Kaufleute Büromanagement, Fachkräfte Pflegeassistenz, Hebammen, Zahnmedizinische Fachangestellte, Kaufleute Einzelhandel, Fachleute Systemintegration, Kaufleute Groß- und Außenhandel, Fachkraft Kurier- und Postdienstleistungen, Bankkaufleute, Köche, Bäckereifachverkäufer Kraftfahrzeugmechatroniker, Medizinische Fachangestellte sowie Bäcker.
In den vergangenen neun Monaten des aktuellen Ausbildungsjahres meldeten sich bisher 2.430 Bewerberinnen und Bewerber bei der Suche nach einer Ausbildungsstelle bei der Berufsberatung in Wuppertal. Das sind 15 Jugendliche oder 0,6 Prozent mehr als vor einem Jahr.
Eine Ausbildungsstelle suchen davon aktuell noch 981 Jugendliche, das sind sechs mehr als im letzten Jahr.
In Wuppertal kommen auf 100 Bewerber rechnerisch rund 68 Ausbildungsstellen, im letzten Jahr waren es noch 62 Stellen.