Inhalt anspringen

Aktuelles | 08.11.2022

Förderaufruf: Transformation in NRW voranbringen

Die Umsetzung des EFRE/JTF-Programms NRW 2021-2027 startet. Im ersten Förderaufruf werden innovative und nachhaltige Idee für Tourismus, regionale Entwicklung und Wohnen gesucht.

Tourismus, Regionalentwicklung und Wohnen sind die Themen der ersten Förderaufrufe des EFRE/JTC-Programms in der neuen Förderphase von 2021-2027.

Mit den Förderaufrufen „Regio.NRW – Transformation“ und „Erlebnis.NRW“ sowie „Wohnviertel im Wandel“ startet in dieser Woche die konkrete Umsetzung des EFRE/JTF-Programms NRW 2021-2027. Gesucht werden Ideen, die die notwendigen Transformationsprozesse in Nordrhein-Westfalen gezielt voranbringen. 

Erlebnis.NRW

Mit dem Aufruf "Erlebnis.NRW" setzt die Landesregierung auf einen krisenfesten und nachhaltigen Tourismus, der alle Chancen, auch die der digitalen Transformation nutzt. Ziel ist es, den Tourismus in NRW mit innovativen und authentischen Erlebnisangeboten und dem Ausbau von Infrastruktur im Zusammenwirken mit Kultur und im Einklang mit der Natur weiterzuentwickeln. Dafür stehen Landes- und EU-Mittel in Höhe von insgesamt rund 120 Millionen Euro zur Verfügung.

Themenfelder der Förderung sind u.a. nachhaltige Infrastruktur, digitale Maßnahmen, nachhaltiger Tourismus, intakte Natur und Kultur als touristischer Pull-Faktor.

Der Aufruf richtet sich an Kommunen, kommunale Unternehmen und
Einrichtungen, Vereine, Kammern und Stiftungen sowie an kleine und mittlere
Unternehmen.

In der Regel beträgt der Fördersatz 40 bis 80 %.

1. Einreichungsrunde bis 31.01.2023
2. Einreichungsrunde bis 31.01.2024
3. Einreichungsrunde bis 31.01.2025

Regio.NRW - Transformation

Nordrhein-Westfalen ist ein Land mit vielen regionalen Stärken. Zugleich stehen viele Regionen aber auch vor großen Herausforderungen. Mit dem Aufruf „Regio.NRW – Transformation“ sollen die Regionen dabei unterstützt werden, ihre Profile mit Blick auf die notwendige Transformation zu schärfen. In der ersten Einreichrunde können ausgewählte Projekte in Höhe von insgesamt rund 60 Millionen Euro gefördert werden.

Thematisch bezieht die Förderung sich auf Wissens- und Technologietransfer, klimagerechte urbane Energielösungen, Klimaanpassung und Circular Economy.

Der Aufruf richtet sich an Kleine und mittlere Unternehmen, Kommunen, Kommunale Unternehmen und Einrichtungen, Forschungs- und Bildungseinrichtungen sowie Kammern, Vereine und Stiftungen.

Die Höhe der möglichen Fördersätze hängt von der Art der Antragstellenden,
von der Größe des antragstellenden Unternehmens und der Art des zur
Förderung beantragten Vorhabens in Abhängigkeit von den beihilferechtlichen Vorschriften ab. Grundsätzlich können Vorhaben in Abhängigkeit von der Notwendigkeit der Förderung mit bis zu maximal 90% der zuwendungsfähigen Ausgaben gefördert werden.

1. Einreichungsrunde bis 31.01.2023
2. Einreichungsrunde bis 31.01.2025

Wohnviertel im Wandel

Im Kontext von „Klimaschutz und Klimafolgenanpassung“ und „nachhaltiger Entwicklung“ zielt der Städtebau-Aufruf „Wohnviertel im Wandel“ insbesondere auf die Neunutzung von Brachflächen, die Herstellung natürlicher städtischer Grünräume und die Modernisierung der Gemeinbedarfsinfrastruktur mit ambitionierten energetischen Standards ab. Insgesamt sind für Vorhaben zur Aufwertung von Stadtteilen und Ortsteilen 113 Millionen Euro Fördermittel vorgesehen.

Förderfähig sind investive Baumaßnahmen, insbesondere die Entwicklung und Aufbereitung von Brach- und Konversionsflächen zu stadtentwicklungspolitischen Zwecken, generationengerechte und klimafreundliche Aufwertung bestehender und Herstellung neuer öffentlicher Grün- und Freiflächen, Verbesserung des öffentlichen Raumes/Wohnumfeldes,
Modernisierung und Herstellung öffentlicher Gemeinbedarfseinrichtungen für Zwecke der Begegnung, der kulturellen oder sozialen Versorgung, der außerschulischen Bildung und des Sports sowie zur Integration von Zuwanderern.

Der Förderuafruf richtet sich an Kommunen.

Die Förderung kann bis zu 90% der zuwendungsfähigen Ausgaben betragen.

1. Einreichungsrunde bis 31.12.2022
2. Einreichungsrunde bis 30.09.2023
3. Einreichungsrunde bis 30.09.2024

Weitere Förderangebote werden in den nächsten Wochen und Monaten über www.efre.nrw (Öffnet in einem neuen Tab) veröffentlicht. Informieren Sie sich hier über weitere Aufrufe und Fördermaßnahmen in den Themenfeldern Innovation, Mittelstandsförderung, Nachhaltigkeit, Mobilität und Lebensqualität. Dort finden Sie auch Informationen zu Terminen und Anmeldemöglichkeiten für Infoveranstaltungen der bereits gestarteten Aufrufe.

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Wirtschaftsförderung Wuppertal
Seite teilen