Inhalt anspringen

Wirtschaftsförderung Wuppertal Aktuelles | 05.11.2021

Kunsthochschule aus Essen eröffnet Standort in Barmer Fabrikgebäude

Auf rund 1.500 Quadratmetern hat die renaissance AG in der ehemaligen Textilfabrik ´Kaiser & Dicke´ eine neue Wirkungsstätte für die HBK Essen geschaffen.

In die ehemalige Textilfabrik Kaiser & Dicke an der Gewerbeschulstraße in Barmen sind neue Mieter eingezogen. Die Hochschule für bildende Künste (HBK) Essen hat dort eine neue Zweigstelle errichtet. Zum Start des neuen Wintersemesters eröffnete die HBK ihren neuen Standort im alten Industriegebäude.

Die HBK Essen wurde 2001 als freie Kunstakademie gegründet und ist heute eine staatlich anerkannte Privathochschule. Unter anderem werden die Studiengänge Fotografie, Produktdesign oder Game Art & Design angeboten. Das Institut für Kunst- und Designwissenschaften wird nach Wuppertal ausgelagert. Rund 70 internationale Studierende der Fachrichtungen Malerei & Grafik und Kunst & Kooperation werden von acht Proferssor*innen am neuen Standort unterrichtet. Zudem sollen alle über 300 Studierende der HBK den Lehrgang in Kunst- und Designwissenschaft künftig in Wuppertal absolvieren.

Möglich machte das Projekt die renaissance AG, die in Wuppertal schon viele historische Gebäude und Altbauwohnungen erfolgreich saniert und vermietet hat. Auch die ca. 8.700 Quadratmeter große Fabrik Kaiser & Dicke wurde von der renaissance AG gekauft. Rund 1.500 Quadratmeter, verteilt auf vier Etagen, nimmt die HBK ein - inklusive Ateliers, Seminarräume, Bibliothek, Caféteria, Büro- und Ausstellungsräumen. 

Auf der restlichen Fläche ist unter dem Motto ´Wohnen und Arbeiten im Quartier´ ein Nutzungsmix aus Wohnungen und Büroflächen für Start-ups geplant.

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Pexels auf Pixabay
Seite teilen