Inhalt anspringen

Wirtschaftsförderung Wuppertal / Aktuelles | 14.04.2021

2020 fast ein Drittel weniger Passanten in der Innenstadt

Die Corona-Pandemie hat sich 2020 deutlich auf die Besucherzahlen in Deutschlands Innenstädten ausgewirkt.

Nach Auswertung der Passantenfrequenz in 60 Städten gab es 2020 einen durchschnittlichen Rückgang von 32 Prozent gegenüber 2019.

In Wuppertal lag die Frequenz 2020 im Schnitt bei 2.059 Passanten pro Stunde. 2019 lag die Zahl bei 2.920 Passanten pro Stunde. Das entspricht einem Rückgang von -29 Prozent. Der lokale Wert liegt damit knapp unter dem bundesweiten Durchschnitt.       

Speziell im ersten Lockdown (KW 13 bis 16) brachen die Besucherzahlen in der Elberfelder Innenstadt ein. Zwar stiegen die Zahlen nach der Wiedereröffnung der Geschäfte erneut an. Die Werte aus dem Vorjahr wurden aber zu keinem Zeitpunkt erreicht. In den letzten Wochen des Jahres 2020 machten sich die erneuten Ladenschließungen im sonst hoch frequentierten Weihnachtsgeschäft stark bemerkbar. Während der Wochen im Lockdown lagen die gemessenen Werte bei gerade einmal zwischen 500 bis 800 Passanten pro Stunde.

Die Daten zur Passantenfrequenz werden von der hystreet.com GmbH an verschiedenen Messstandorten in deutschen Innenstädten mittels Lasertechnik erhoben. In Wuppertal befindet sich der Messpunkt in der Poststraße in Elberfeld.

Die Auswertung wird von der imtargis GmbH vorgenommen. Die Passantenfrequenz entspricht der durchschnittlichen Besucherfrequenz pro Stunde während typischen Öffnungszeiten des Einzelhandels (Mo.-Sa. zwischen 10.00-20-00 Uhr, ausgenommen Sonn- und Feiertage).

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Wirtschaftsförderung Wuppertal
Seite teilen